Trainingslager UAB Damen 2Auf Grund der tropischen Temperaturen in Wien waren die Spielerinnen froh aus Wien heraus zu kommen und ein paar Tage im sommerlichen Hartberg in der Steiermark zu verbringen. Zwar wurde auch hier geschwitzt, dass aber auf Grund von sportlicher Anstrengung und nicht nur wegen physischer Anwesenheit. Die erste von insgesamt zehn Trainingseinheiten startete am Samstag um 14 Uhr. Nach einer weiteren intensiven Abendeinheit wurde mit Torte und kohlensäurehaltigen Getränken auf den Geburtstag von Trainer Thomas Huber angestoßen.

Der Sonntag wurde nicht gerade als Ruhetag sondern mit drei Trainings zur Verbesserung der Angriffs- und Servicetechnik genutzt. Zwischendurch durfte etwas im Hartberger Freibad entspannt werden.

Am Montag wurde wieder drei Mal trainiert, wobei nun alle Spielerinnen die Anstrengungen der vergangen Trainings gespürt haben. Aber auch das gehört zu einem erfolgreichen Trainingslager und dass der dritte Tag immer am schwersten ist, wäre auch bekannt. Tapfer hielt die ganze Mannschaft bis zum Abend durch, dann da wurde das nächste Geburtstagskind Gerda Pongratz gefeiert.

Der letzte Tag kam schneller als erwartet und so wurden am Dienstag die letzten beiden Trainingseinheiten absolviert. Etwas wehmütig und erschöpft, aber glücklich wurde die Heimreise nach Wien angetreten. Nach diesem erfolgreichen und verletzungsfreien Trainingslager sind die UAB Damen 2 nun bereit für die kommende Saison, und ein bisschen freut sich die Mannschaft auch auf nächstes Jahr, wenn sie wieder nach Hartberg kommen darf.

Cupsieger UAB2Am vergangenen Sonntag fanden in der Rundhalle Simmering die Wiener Cupfinali statt. Dabei musste sich UAB 1 bei den Damen den jungen Volley16-Mädls in 5 Sätzen geschlagen geben, wurden dennoch für den Meistertitel durch den WVV-Präsidenten geehrt. Im Anschluss kämpfen die UAB 2 Herren im ewig jungen Duell gegen Sokol V, die UAB bereits im Cup-Halbfinale besiegen konnte. Doch UAB brannte auf Revanche und setzte sich in einem sehr hochklassigen Cupfinale mit 3:1 durch.

Der erste Satz war lange ausgeglichen, ehe UAB zu Satzmitte einen 4-Punktevorsprung herausspielen konnte und diesen bis zum Satzende verteidigte, 25:21 für UAB. Doch Sokol kämpfte sich zurück und gewann den Satz mit 16:25, wobei UAB viele Service & Angriffsfehler unterliefen. Der dritte Satz war genausow wie der 1.Satz lange sehr ausgelichen, ehe UAB bei 17:16 auf 20:16 stellen konnte und den Satz wieder mit 25:21 gewann. Auch der 4.Satz begann hervorragend, schnell stand es 6:1, doch Sokol konnte genauso schnell ausgleichen 6:6, UAB baute den Vorsprung wieder aus, 17:11, ehe Sokol zum 22:22 ausgleichen konnte, dann ging es hin und her, ehr UAB bei 28:27 den 5.Satzball verwerten konnte und mit 29:27 gewann und sich WIENER CUPSIEGER 2015 nennen durfte und Urkunden und Pokal vom WVV-Präsidenten Christian Keinrath übergeben bekam.

Neben dem Cupsieg sind die UAB Herren auch noch WVV-Vizemeister geworden und können sich über eine hervorragende Saison freuen.

Durch einen 3:0 Erfolg über WAT Leopoldstadt, erreichten die Herren von UAB 2 das Wiener Cupfinale, wo sie für die Halbfinal-Niederlage gegen Sokol V Revanche nehmen können. Bei den Damen steht der Gegner für die UAB Damen 1 nun auch fest, sie treffen auf volley16. Somit kommt es am 26.4. ab 14:30 in der Rundhalle Simmering (Florian Hedorferstraße, 1110 Wien) zu den beiden Cupfinali mit UAB-Beteiligung. Um 14:30 spielen die UAB Damen 1 gegen volley16, danach um 17:00 spielen die UAB Herren gegegn Sokol V.
Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer, die die UAB-Teams anfeuern.