Stadion Laufbahnsperre


04.12. - 28.03. 23:00
EHS Laufbahn

19 Athletinnen und Athleten (im Alter von 8 bis 70 Jahren) nahmen, geführt von Renata Sitek, vom 4. bis 14. August am UAB Athletics Trainingslager in Schladming teil.

 


Wenn im Januar tausende Fans zum Zielhang der Planai pilgern, um dort ihre Stars beim prestigeträchtigen Nachtslalom anzufeuern, richtet sich Jahr für Jahr für wenige Tage der Fokus der gesamten Öffentlichkeit auf Schladming, auf die kleine 4.400 Einwohner zählende Gemeinde in der Steiermark. Das aufgrund dessen von den Medien ziemlich einseitig kultivierte Bild der Skistadt Schladming liegt diesem Sporthighlight zugrunde, weshalb der Ort beim Großteil der Österreicher wohl ausschließlich Assoziationen hervorruft, die in Relation mit Wintersportarten stehen.

Dass man hier aber auch ausgezeichnet Sommersportarten wie Laufen, Radfahren und Schwimmen praktizieren kann, durften die Leichtathleten des UAB Athletics vom 4. bis zum 14. August herausfinden. Doch das Trainingslager hatte noch gar nicht richtig begonnen, da musste die Gruppe im Zuge der Anreise auch schon ein Hindernistraining absolvieren, als sie sich mit dem Fahrrad in der einen und dem Koffer in der anderen Hand beim mehrmaligen Umsteigen zwischen den Menschen am Bahnhof durchschlängeln musste. Durch ausgezeichnetes Teamwork wurde diese Aufgabe jedoch bravourös gemeistert, wodurch dem Trainingslager nichts mehr im Wege stand.

Fand am Tag der Anreise nur mehr ein Dauerlauf mit anschließenden koordinativen Läufen statt, so lieferte der darauffolgende Mittwoch einen Vorgeschmack auf die abwechslungsreiche Trainingsplanung, welche bei den Athleten dafür sorgte, dass „Langeweile“ während der gesamten Zeit ein Fremdwort darstellte. Denn an diesem Tag stand sowohl eine Radtour nach Radstadt, als auch eine Laufeinheit auf dem Programm, welches mit einem abschließenden Schwimmtraining abgerundet wurde. In den darauffolgenden Tagen erklomm die Trainingsgruppe die Planai, erkundete durch den Schnee stapfend den auf 3000m gelegenen Dachstein und wanderte auf die Hochwurzen, wobei ein kleiner Teil der Läufer den Mut aufbrachte und den Weg zurück ins Tal bei Spitzengeschwindigkeiten mit dem Gokart zurücklegte ;)

Bei einer 100km langen Radtour hatten viele Athleten mit ihrem inneren Schweinehund zu kämpfen, dennoch erreichten alle erschöpft, jedoch mit dem Wissen ein großartiges Training hinter sich gebracht zu haben, das Ziel. Darüber hinaus wurde das durch seine Vielfalt auffallende Programm tagtäglich durch abwechslungsreiche Laufeinheiten ergänzt, auf Dauerläufe folgten Tempo- und Bergläufe, wobei bei einem Bahntraining auch an der Spritzigkeit gefeilt wurde.

Doch auch dieses Trainingslager musste ein Ende finden und während der Rückfahrt konnte zufrieden konstatiert werden, dass eine ausgezeichnete Trainingswoche hinter den Athleten lag und Schladming aufgrund seiner ausgezeichneten Lauf-und Radrouten nicht ausschließlich als die eingangs erwähnte „Wintersportgemeinde“ stigmatisiert werden darf.

Fotos folgen schnellstmöglich... :-)

Benjamin Poller