UAB : WAT 3 Capricorns  60:55 (12:11; 13:12; 20:14; 15:18)
 
Im letzten Spiel der WU19 ÖMS Hauptrunde trafen die Teams von UAB und WAT 3 Capricorns aufeinander. Nach  einem über weite Strecken ausgeglichenen  und spannenden Spiel konnten die UAB Spielerinnen dank einer guten Teamleistung als Sieger vom Platz gehen.
Den besseren Start hatte die Heimmannschaft und ging mit 8:2 in Front, ehe die WAT 3 Spielerinnen immer besser ins Spiel kamen und ausgleichen konnten. Auf beiden Seiten wurden zu diesem Zeitpunkt schön rotiert und vor allem versucht durch den Zug zum Korb zu Punkten zu gelangen.  Zusätzlich fanden einige Mitteldistanzwürfe beider Teams den Weg in den Korb.
Auch der Beginn des zweiten Viertels gehörte der UAB Mannschaft. So konnte man durch gute Zusammenarbeit i n der Verteidigung und schönes Zusammenspiel in der Offense wiederum eine kleine Führung aufbauen. Doch auch diesmal konnten die WAT 3 Spielerinnen kontern und verkürzten bis zur Halbzeit auf 2 Punkte.
Für die zweite Halbzeit war schnell klar, dass die Foulverteilung für beide Mannschaften eine wesentliche Rolle spielen wird, zumal einige Spielerinnen bereits mit 3 Fouls vorbelastet waren. Sichtlich von der Ansprache vom Coach zur Halbzeit motiviert gingen die UAB Mädels ins dritte Viertel, bauten in diesem Viertel die Führung kontinuierlich auf 11 Punkte aus und überzeugten vor allem mit der Übersicht und Geduld im Angriffsspiel. Einzig und allein über die Unachtsamkeit in der letzten Sekunde dieses Viertels konnte sich der Coach beschweren, da WAT 3 mit einem erfolgreichen 3 Punkte Wurf mit der Schlusssirene auf 8 Punkte verkürzen konnte.
Im letzten Viertel agierte die UAB Mannschaft überraschenderweise komplett ideenlos und ungeschickt, sodass einerseits ein Ballverlust nach dem anderen produziert wurde und andererseits die WAT 3 Spielerinnen zu weiteren offenen 3 Punkte Würfen kamen. So geschah es nun zum dritten Mal in diesem Spiel, dass die Gastmannschaft aufholen und letztendlich zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung gehen konnte.  Erst mit den Ausfällen von Cevik und Vancura seitens UAB und Platonova seitens WAT 3 aufgrund von 5 Fouls, wachte die UAB Mannschaft wieder auf und konnte in Front gehen. WAT 3 konnte 1 Minute vor Spielende ein letztes Mal zum Spielstand von 54:54 ausgleichen, ehe dann die UAB Spielerinnen in den letzten Sekunden alles richtig machten und schließlich mit 60:55 in Front als Siegerinnen vom Platz gehen konnten.
 
Statisitk:
Dona 18 (7/4), Patci 14, Ricci 11 (8/5), Edyta 6, Denise 6 (7/2), Isabella 5 (6/3),  Valentina, Kamila , Sanja , Selin, Ewelina
 
wu19oems-img_8787

Die UAB Mädels lassen sich in den Ferien nicht hängen.. Auch in den Weihnachtsferien finden Trainings statt, in welchen vorallem im individuellen Bereich konzentriert gearbeitet wird.

Die Jüngsten bestreiten schon bald ihre nächsten beiden Spiele beim Miniturnier am Sonntag, 19. Jänner, wiederum in der Rundhalle Steigenteschgasse.Die WU16 (Samstag, 11. Jänner) und WU19  (Sonntag, 12. Jänner) Teams sind bereits am ersten Wochenende nach den Ferien im Einsatz. Auch die Damenmannschaft spielt am Donnerstag,16. Jänner, ihr drittes Spiel und kann hoffentlich gegen die  Timberwolves-Damen den Aufwärtstrend bestätigen und somit wieder als Sieger vom Platz gehen.

Außerdem bestreitet die WU16 Mannschaft am Dienstag, 14. Jänner, gegen die American International School ein Freundschaftsspiel. Erwähnenswert an dieser Stelle: Am Mittwoch, 22. Jänner, fahren wir zum Damen Euroleaguespiel nach Sopron, um den Spielerinnen die Möglichkeit zu bieten, Damenbasketball auf hohem Niveau live anschauen zu können.

In diesem Sinne wünschen wir allen Spielerinnen, Eltern und Fans einen guten Rutsch in ein hoffentlich verletzungsfreies und erfolgreiches neues Jahr!

Vienna 87 : UAB  76:26 (24:6, 20:8, 15:5, 17:7)

Einen wahren Matchmarathon bestritten die UAB Mädels in der Vorweihnachtszeit. Am Programm standen 5 Spiele, davon 2 auswärts in Gratkorn und Mistelbach. Den Beginn dieses Marathons verschlief das UAB Team komplett gegen die WU19 Mannschaft von Vienna 87. Mit zunehmender Gegenwehr kam man dann immer besser ins Spiel und konnte die eine und andere gute Aktion in der Offense zeigen. Als dann die Zusammenarbeit in der Verteidigung besser funktionierte und der Kampfgeist am Rebound stieg, konnten sich einige immer besser durchsetzen und Bälle für sich gewinnen. Mit weiser Voraussicht wurde die Spielzeit gleichmäßig auf alle anwesenden Spielerinnen aufgeteilt, um für die kommenden Aufgaben in den nächsten Spielen gerüstet zu sein. Dieses Spiel wurde zwar höher als erwartet verloren, jedoch konnte man mit dem Spacing und der Bewegung des Balles in der Offense, sowie dem Einsatz in der Defense durchaus zufrieden sein.

Statistik: Dona 12 (6/2), Patci 4, Ricci 3 (2/1), Isabella 2, Denise 2, Valentina 2, Kamila 1 (2/1), Sanja, Selin, Ewelina, Edyta

 

Flying Foxes : UAB  40:44 (10:6, 11:8, 9:11, 7:6, 6:10)

Auf das nächste Spiel, das nach 1 Tag Pause und 1 Training stattfand, war man besonders gespannt. Denn es ging gegen die WU19 Mannschaft der Flying Foxes, welche man beim letzten Aufeinandertreffen beim Final Day im Spiel um Platz 3 mit einer atemberaubenden Aufholjagd schlagen konnte. Leider sah der Beginn dieses Spiels wiederum nicht sehr vielversprechend aus. Viel zu leicht machte man es den Gastgeberinnen in ihrer Heimhalle und verlegte leichtfertig viele Chancen. Erst durch eine Auszeit wachten die UAB Mädels auf und konnten endlich scoren. Im zweiten Viertel konnte man dann durch eine druckvollere Defense einige Punkte gut machen und ging dann mit  -1 in die Halbzeit.
Jedoch kam auch in der zweiten Halbzeit das Spiel der UAB Mannschaft nicht wirklich ins Laufen. Zu oft musste man durch Foul- oder Schrittepfiffe der Schiedsrichter Aktionen unterbrechen. Während die Mannschaft von Post hauptsächlich durch Freiwürfe zu Punkten kam, ließen sich die UAB Mädels weder durch die unglückliche Wurfausbeute noch andere Umstände beirren und waren sichtlich gewillt dieses Spiel zu gewinnen. Entschieden wurde das Spiel letztendlich in der Verlängerung, in welcher das UAB Team nun voll und ganz die Vorgaben erfüllen und den verdienten Sieg holen konnte.

Statistik: Dona 13 (3/1), Patci 8 (8/2), Ricci 6, Edyta 6 (2/0), Isabella 5 (2/1), Denise 2, Valentina 2, Kamila 2, Sanja, Selin

 

Gratkorn : UAB  72:29 (14:5, 14:6, 18:6, 26:12)

Nach einem Tag Pause stand auswärts das WU19 ÖMS Hauptrundenspiel gegen Gratkorn am Programm. Die UAB Mädels waren auf ein körperbetontes Spiel vorbereitet und meisterten dahingehend ihre Aufgabe auch sichtlich gut. Weder das Pressing der Gratkornerinnen noch die körperliche Unterlegenheit am Rebound und in der Verteidigung machten ihnen wirklich Probleme. Einzig und allein die Wurfausbeute machte ihnen an diesem Nachmittag zu schaffen. So wäre das erste Viertel beispielsweise rein von den vergegebenen Freiwürfen her 14:12 ausgegangen, statt 14:5. So hielt man zwar weiterhin mit der erfolgreichen Zusammenarbeit in der Zonendefense gut gegen die Würfe der Gegnerinnen mit, jedoch blieben weiterhin die Punkte für das UAB Team aus. Als dann immer mehr die Kräfte schwanden, konnten die Graktornerinnen das Tempo erhöhen und zu leichten Körben kommen.

Dieses Spiel zeigte der UAB Mannschaft deutlich auf, woran auf jeden Fall gearbeitet werden muss, und man konnte trotz einer hohen Niederlage und somit auch dem Ausscheiden aus dem WU19 ÖMS Bewerb mit erhobenen Köpfen den Heimweg antreten.

Statistik: Dona 8 (2/0), Patci 4, Ricci 4 (2/0), Edyta 4, Isabella 3 (4/3), Denise 2 (2/0), Sanja 2 (1/0), Kamila 2, Valentina, Selin

 

UAB : D.Wagram 70:30 (24:4, 21:16, 15:6, 10:4)

Mit einem fulminanten Start ins Spiel und bis zur 8. Minute ohne Gegenkorb konnte die WU16 Mannschaft bereits nach dem ersten Viertel einen komfortablen Vorsprung erspielen. Doch bereits im zweiten Viertel agierte man viel zu unkonzentriert. Dies konnten die Gäste aus Deutsch Wagram gut nutzen und ihren Punktestand vor allem durch Distanzwürfe erhöhen. Nach der Halbzeit machten die UAB Mädels doch wieder einen konzentrierten Eindruck und konnten sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff überzeugen. Die lobenswerte Einstellungen der Spielerinnen einerseits und die gute Arbeit im Training andererseits, wird immer besser und häufiger in den Spielen umgesetzt. Bleibt zu hoffen, dass dieser Sieg weitere Erfolge in den nächsten Begegnungen nach sich zieht.

Statistik:Edyta 18 (2/2), Denise 18 (6/4), Ewelina 11 (4/1), Valentina 9 (2/1), Kamila 8 (2/0), Sanja 2, Selin 2, Anush 2

 

Mistelbach : UAB 17:74 (3:22, 6:15, 2:21, 6:16)

Im letzten Spiel des Matchmarathons vor Weihnachten waren die UAB Mädels in Mistelbach zu Gast. Man legte gegen die dezimierte Mannschaft von Mistelbach einen sehr guten Start hin. Für den Coach waren kaum Fehler zu erkennen und das Zusammenspiel der Spielerinnen an diesem Tag bereitete allen eine sehr große Freude. Ganz gleich wie die  Zusammenstellung der Spielerinnen am Spielfeld aussah, jede erfüllte ihre Aufgabe. Entscheidend für die Höhe des Sieges war keinesfalls ein Pressing, sondern die Organisation der Zonendefense und in weiterer Folge das intelligente Ausspielen von Überzahlsituationen in der Offense. Auch sah man einige gute Spielzüge  aus dem Set-Play heraus.

Alles in Allem war es ein gelungener Abschluss vor dem Start ins neue Jahr, in welchem man hoffentlich an die guten Leistungen anknüpfen und somit die Siegesserie forsetzen kann.

Statistik: Dona 22 (3/2), Ricci 18 (4/2), Kamila 9 (2/1), Valentina 6, Edyta 4 (2/2), Sanja 4 (1/0), Patci 4, Ewelina 3 (2/1), Isabella 2, Denise 2, Selin

UAB : WAT 3/2  38:80 (8:20, 14:22, 12:20, 4:18)

Das zweite Spiel im Damen 1.Klasse Bewerb war ein sehr lehrreiches für die UAB Mädels. Während viele Aktionen eher orientiertungslos wirkten, fand man gegen die routinierten WAT 3 Damen an diesem Abend einfach kein geeignetes Rezept um zu Punkten zu kommen. Auch in der Verteidigung war man wenn immer nur 1 Schritt hinten nach oder ließ viel zu viele Würfe zu. Wenn man im nächsten Damenspiel wieder als Sieger vom Platz gehen will, dann wird das Teamspiel wieder der entscheidende Schlüssel sein.

Statistik: Dona 21 (7/5), Ricci 8, Nilay 3 (2/1), Patci 2, Anja 2, Edyta 2, Sanja, Isabella

UAB gegen UBI Graz: 33:59 (11:15; 8:20; 6:8; 8:16)

In einem über weite Strecken von beiden Teams schnell geführten Spiel wurde das Team aus Graz seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich den Sieg gegen UAB.

Den besseren Start erwischten die Spielerinnen der Heimmannschaft, welche durch gutes Zusammenspiel bis zur Hälfte des ersten Viertels 6:1 in Front gingen. Als sich die Grazerinnen besser auf die Zone von UAB einstellen konnten, holten sie Punkt für Punkt auf und gingen schließlich mit Viertelende 15:11 in Front.

Auch im zweiten Viertel ließen sich die UAB Spielerinnen nicht vom Pressing der Grazerinnen beirren, behielten im Angriff weiterhin den Überblick und konnten den Rückstand bis zur 6. Minute  auf 4 Punkte halten. Doch die schwindende Kraft seitens UAB bewirkte, dass  einerseits in der Zone zu wenig rotiert  und andererseits vermehrt gefoult wurde, da man genau um den entscheidenden Schritt zu spät dran war und somit die Hände zur Hilfe nahm.  Die Grazerinnen konnten nun ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen und punkteten durch Würfe von draußen sowie durch die zugesprochenen Freiwürfe. Leider fehlte zusätzlich im Angriff der Heimmannschaft die Organisation, was schließlich zu einigen Ballverlusten führte. Somit konnte man den 12 Punkten der Gegnerinnen nicht mehr entgegnen und ging mit einem 16 Punkte Rückstand in die Halbzeit.

Im dritten Viertel wurde versucht das Spiel wieder etwas schneller zu gestalten, jedoch konnten die  erspielten Wurfmöglichkeiten nicht genutzt werden, sodass in diesem Viertel insgesamt von beiden Mannschaften 14 (6:8) Punkte erzielt wurden.

Auch im letzten Viertel änderte sich nicht viel. Es wurde auf beiden Seiten beherzt gekämpft und viel gelaufen. Abwechselnd wurde auf beiden Seiten gepunktet und bis 2 Minuten vorm Schlusspfiff blieb die Grazer Führung bei 18 Punkten. Als dann der Faden bei den UAB Spielerinnen komplett riss,  nutzten die Gäste diese Gelegenheit und bauten bis zum Schlusspfiff mit einem 8:0 Run die Führung aus.

Nichtsdestotrotz konnte man mit der heute gezeigten Leistung der UAB Mannschaft nach der eher unglücklichen Vorstellung im ersten Hauptrundenspiel gegen Wolfsberg phasenweise durchaus zufrieden sein.

Statistik: Dona 9 (5/1), Ricci 8 (4/2), Isabella 6, Patci 6 (4/2), Valentina 2, Kamila 2, Denise, Sanja, Selin, Edyta, Ewelina

Fotos sind unter folgendem Link zu finden:http://uab.at/index.php/fotosbasketball/category/43-wu19-oems-hauptrunde-gegen-ubi-graz