UAB/3 Herren -- fünftes Spiel

19. November:

UAB/3 Herren: Eine mittelmäßige Leistung reicht für einen Sieg gegen S.C. Hakoah

 

Schön langsam merkt man, dass der November immer mehr ins Land gezogen ist. Die Sonne scheint immer weniger und die kühlen und feuchten Nächte nehmen überhand. Trotz dieser Vorzeichen versammeln sich elf Unverdrossene samt deren Coach zu einem weiteren Meisterschaftsspiel – dieses Mal in die Halle von Hakoah.

 

Nach einem intensiven Aufwärmen starten die Brigittenauer ein wenig zögerlich ins Spiel, aber mit Fortdauer der ersten Periode wird das Heft in die Hand genommen und vieles richtig gemacht. Mit einer gewissenhaften Defensive, in der mit viel Herz und Willen gearbeitet wird, werden viele Bälle am Brett gewonnen und gute Angriffe vorgetragen. Auch im zweiten Viertel wird derselben Intensität gearbeitet und der Vorsprung wächst auf 18 Punkte. Aber plötzlich schleicht sich wie der Nebel in den Abendstunden ein trübes und fehlerhaftes Spiel ein, was gepaart mit einer nachlässigen Verteidigungsarbeit dem Coach eine gewisse Röte ins Gesicht und Zorn auf das Gemurkse hervorrief. Zur Pause verringert sich der Vorsprung auf nur mehr 10 Zähler.

Hakoah riecht nun die Möglichkeit dem Spiel eine Wende herbeizuführen und gehen am Beginn der zweiten Halbzeit mit viel mehr Härte zur Sache und können dadurch den Rückstand auf 5 Punkte reduzieren. Ein wenig Perplex von den nun sich geänderte Rahmenbedingungen erfangen sich die Burschen wieder und können wiederum aufs Tempo drücken und mehr Intensität an den Tag legen. Im letzten Spielabschnitt passiert dann nur mehr sehr wenig – die einen erledigen eher lustlos und etwas taktisch undiszipliniert ihren Job, die anderen scheinen mit ihren Kräften bereits am Ende zu sein. Das Match ist von vielen Fouls und Freiwürfen geprägt, wobei die Brigittenauer relativ problemlos mit 61-51 gewinnen können.

 

Coach Traxler: „Ein mäßiger Start, dann jedoch knapp 10 Minuten guter Basketball. Wieso man jedoch danach nur mehr halbherzig weitergespielt hat, ist mir einfach nur schleierhaft. Leider war das ICH wichtiger und die Konsequenz miteinander gut zu agieren nur nebensächlich. So etwas gefällt mir nicht und mag ich einfach nicht sehen. Wenn WIR nicht gemeinsam in der Offensive und in der Defensive werden wir gegen einige Teams noch sehr große Probleme haben. Daran gilt es nun zu arbeiten!“

 

UAB/3 – S.C. Hakoah     61:51 (18:7, 15:16, 20:18, 8:10)

 

UAB/3: Ahmed Tambal 15, Bogdan Matic 13, Irfan Zecirovic 11, Philip Rog 9, Amged Tambal 7, Stefan Müller 3, Parick Markovic 2, Hussam Chnar 1, Karim Abad, Sheireef Ayodeji, Michael Sutter.